Arbeitskreis Stoff- und Energieströme Bremen-Oldenburg geht online

schaeffer  |  8. November 2013

In Nordwestdeutschland haben sich Experten auf den Gebieten der Stoff- und Energieströme zusammen getan, um ihre Expertise zu bündeln und gemeinsame Aktivitäten zu koordinieren. Ziel ist die Schaffung einer zentralen Anlaufstelle in der Region rund um Nachhaltigkeit im Unternehmen, Ressourceneffizienz und ökologische Bewertung von Produkten und Prozessen sowie für ingenieurtechnische und informationstechnische Lösungen

Der neu gegründete Arbeitskreis ist nun auch mit einer Webseite online gegangen: http://www.stoffstrom-nordwest.de/

Der Arbeitskreis bündelt Kompetenzen im Bereich der Stoff-und Energieströme der Institute der Hochschule Bremen, Universität Bremen und der Carl von Ossietzky Universität. Direkt beteiligt sind die Forschungsabteilungen:

• COAST – Zentrum für Umwelt- und Nachhaltigkeitsforschung

• Fachgebiet Technikgestaltung und Technologieentwicklung am Fachbereich Produktionstechnik der Universität Bremen (Leitung Prof. Dr. Arnim von Gleich)

• Institut für integrierte Produktentwicklung am Fachbereich Produktionstechnik der Universität Bremen (Leitung Prof. Dr.-Ing. Klaus-Dieter Thoben)

• Institut für Umwelt-und Biotechnik der Hochschule Bremen ( Leitung von Prof. Dr.-Ing. H. Albers) in Zusammenarbeit mit dem Institut für Energie und Kreislaufwirtschaft (Leitung Dr. Martin Wittmaier)

• Department für Wirtschaftsinformatik – Very Large Business Applications (Leitung Prof. Dr.-Ing. Jorge Marx Gómez)

Weitere Informationen sind erhältlich über die Sprecher des Arbeitskreises: Dr. Stefan Gößling Reisemann, Universität Bremen (sgr@uni-bremen.de) oder Dr.-Ing. Alexandra Pehlken, Carl von Ossietzky Universität Oldenburg (alexandra.pehlken@uni-oldenburg.de)

Keine Kommentare mehr möglich.